Vastu – Wohnraumgestaltung nach Ayurveda

Vastu heißt Raum, Wohnen. Vastu Vidya [widaia] ist die Wissenschaft vom Bauen/Wohnen im Einklang mit den Naturgesetzen. Diese altindische Lehre (Hinduismus) lehrt uns, unsere Wohnung/Arbeitsplatz/Garten/Städte energetisch so zu gestalten, dass wir uns wohlfühlen, erfolgreich sind. Die Ursprünge des Vastu reichen fast 5000 Jahre zurück. Werden die Vastu-Prinzipien angewendet, stehen Energien bereit, die für speziellen Tätigkeiten förderlich sind. Im Arbeitsbereich brauchen wir Kreativität, im Schlafzimmer Ruhe, usw.

Die 2 Energieströme der Erde laufen von Norden nach Süden (organisch, weiblich) und von Osten nach Westen (solar, männlich). Diese 2 addiert ergeben den Vastu-Energiefluss Nordosten nach Südwesten und erklären, dass die positive Energie im Nord-Ost-Bereich stärker wirkt als im Süd-West-Bereich.

Die Vastu-Hauptrolle spielen somit die 8 Himmelsrichtungen:

  1. NO (Wasser/Äther) – Energietor, soll offen und frei sein (Meditier-, Studierzimmer)
  2. O (Feuer/Äther) – wertvollste Richtung, öffnen! (Haustür, Studium, Balkon/Veranda, Bad)
  3. SO (Feuer) – Lebenslust, Genuss (Küche, Heizung, Kamin, Elektro)
  4. S (Feuer/Erde) – schwer und heiß, schließen! (Schlaf-, Wohn-, Abstellraum)
  5. SW (Erde) – schwer, verbraucht, schließen! (Elternschlafzimmer, Abstellraum, Treppe)
  6. W (Erde/Wasser) – Dinge beenden, Harmonie (Wohn-, Ess-, Kinderzimmer)
  7. NW (Luft) – Bewegung, Austausch (Büro, Gästezimmer, Speisekammer)
  8. N (Luft/Wasser) – hohe Qualität (Büro, Wohn-, Lesezimmer, Balkon/Veranda, Safe)
  9. Mitte des Raumes (Äther) – Raum selbst, soll frei bzw. frei nach oben sein

Der Mensch als Abbild des Universums.
Ausrichtung nach den Himmelsrichtungen.

Den idealen Grundriss eines Hauses/Zimmers erlangen Sie, wenn Sie folgendes berücksichtigen:

  • die Orientierung des Raumes zu den 8 Himmelsrichtungen
  • die Aufteilung der 5 Elemente im Raum (Wasser, Feuer, Erde, Luft, Äther)
  • die Form des Hauses (optimal Quadrat oder Rechteck)
  • die Maße und Proportionen des Hauses (Goldener Schnitt)
  • das Magnetfeld/Energiegitter der Erde
  • geologische und klimatische Einflüsse
  • den Bewegungsverlauf von Sonne und Mond
  • den Einfluss der 9 Planeten

Korrekturmaßnahmen (Beispiele):

  • bauliche Maßnahmen (Haustür nach O oder N verlegen, zusätzliche N- und O-Fenster)
  • Bewohnerverhalten ändern (Unordnung weg, vor allem im O und NO)
  • Raumfunktionen ändern (Schlaf- mit Kinderzimmer tauschen)
  • Einrichtung ändern (Schwere Möbel in den S und SW, Schlafrichtung S-N, Kopf im S)
  • Einsatz der 5 Elemente (Zimmerbrunnen, Kamin, Pflanzen, Schaukelstuhl, Musik)
  • Einsatz von Farben (Schlafzimmer hellgrün, Büro orange, Kinderzimmer bunt)
  • Einsatz von Spiegeln und Bildern (Spiegel nur an N, NO oder O-Wände)
  • Feinstoffliche Werkzeuge (Yantras, Pyramiden, Klänge)

Vastu – Zuordnung nach den 5 Elementen

Und wenn Sie wissen wollen, …

… warum eine Toilette absolut NICHT in den NO oder
… ein Schwimmbecken absolut NICHT in den SW gehört
… dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

Telefon +43 (0)2828 7579
Email ta.re1506122291gnilu1506122291en@ie1506122291relhc1506122291sit1506122291